Milchstraßenspaziergang mit Helmut Schnieder

03.08.2024

Helmut Schnieder, Milchstraße

Die Milchstraße kann in Deutschland nur noch von wenigen dunklen Orten aus beobachtet werden - ein beneidenswertes Stück Lebensqualität in der brandenburgischen Elbtalaue. Anfang August fallen aus verschiedenen Himmelsregionen Sternschnuppen. Schon mit einfachen Feldstechern gelangen wir auch in tiefere Regionen des Weltalls.
Bitte, bringen Sie ihre Ferngläser und eine Sitzdecke mit.
Bitte melden Sie sich an: 038792-7790
Hutkasse

 

Der Astro-Landschaftsfotograf und begeisternde Erzähler Helmut Schnieder berichtet über die Entstehung der Perseiden. Anschließend zeigt er die Himmelsareale von vier Sternzeichen und ca. 24 Sternbildern am Himmel.

Wir treffen uns am Elbufer im "Café Eisvogel": Sie können mit einem Sternen-Cocktail beginnen und sich einstimmen. Bringen Sie sich Kissen und Decken mit, denn liegend lässt sich besser in den Himmel schauen. Ab 22 Uhr wird es dunkel. Sollte es am 3. August bewölkt sein, gar regnen, verschieben wir den Termin um eine Woche auf den 10. August.

Schon Anfang August können Sie sehr zuverlässig  eine große Zahl Sternschnuppen beobachtet. Die leuchtenden Glücksbringer kommen scheinbar aus dem Sternbild Perseus, das auch ihr Namensgeber ist. Gegen 23:00 Uhr hält sich dieses auffällige Sternbild am Nordosthimmel auf.

Es sind meist nur weizenkorngroße Trümmerstücke, die beim Eintritt in der Erdatmosphäre  als Sternschnuppen aufleuchten. Sie stammen vom  1862 entdeckten Komet Swift Tuttle.  Der 34 km große Mutterkörper der Perseiden-Sternschnuppen hat auf seiner Umlaufbahn zahlreiche Trümmerpartikel verloren. In den ersten beiden Augustwochen kreuzt die Erde seine Umlaufbahn auf einem Abschnitt von 40 Mill Kilometer. Kometenbahn und trifft dabei auf verlorenen Trümmersplitter.

Als Höhepunkt für Perseiden -Sternschnuppen gilt der 12. August


 

Galerie SEETOR.art

19309 Lenzen
Seetorstraße 9
Tel.: +49 38792 913821
URL: www.seetor.art
E-Mail: kontakt@seetor.art
Mittwoch - Samstag 11 - 13, 15 - 18 Uhr
Anfang Mai bis Mitte Oktober

Weitere Veranstaltungen

6.7.- 24.8.2024, Eröffnung 6.7.24, 16 Uhr
Gudrun Fischer-Bomert

Wegwerfhalme aus Polyethylen gehören zu den am häufigsten gefundenen Abfallarten an europäischen Küsten. Aus diesen Halmen baut Gudrun Fischer-Bomert filigrane Objekte, organische Formen mit fließenden Farbakzenten.
Ergänzt werden die Trinkhalmobjekte mit Papierarbeiten „Bedrohte Meerestiere“. Das dick geschichtete Papier ist durchlöchert und zeigt trotz scheinbarer Robustheit seine fragile Existenz.
http://fischer-bomert.de/

10. August, 16 Uhr
Künstlergespräch - Gudrun Fischer-Bomert

Einlass 15.30 Uhr, Beginn 16.00 Uhr, Eintritt 15 €/12 €
Gabriele Hasler - raumgreifend

Performance
Sängerin und Klangkünstlerin Gabriele Hasler agiert live mit ihrer Stimme, Klangerzeugern und Live-Elektronik. Ihr Körper wird dabei Bestandteil der Projektionen.
www.gabrielehasler.de
@ears_eyes_and_voice

Zur Übersicht Termine

Newsletter | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Mitglieder Login