Günther Uecker · Weißer Schrei © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

UECKER 90

Ausstellung vom 21. Februar bis 1. Juni 2020 im Staatlichen Museum Schwerin


Reinhard Meyer, Finanzminister des Landes MV: „Wir haben anlässlich des 90. Geburtstages des aus Mecklenburg stammenden Künstlers das „Uecker-Jahr“ ausgerufen. Wir feiern ihn mit vielfältigen Aktionen und einer Ausstellung im Staatlichen Museum Schwerin. Das „Uecker-Jahr“ bietet Gästen aus Nah und Fern einen wunderbaren Anlass, unser schönes Bundesland zu besuchen und diesen großartigen Künstler zu erleben.“

Günther Uecker, 1930 in Wendorf (Mecklenburg) geboren, wurde in den 60er Jahren vor allem mit seinen reliefartigen Nagelbildern bekannt. Ueckers Werke sind Ausdruck seiner inneren Befindlichkeit, der deutschdeutschen Zerrissenheit wie auch der Landschaft seiner Heimat. Seine Bilder und Objekte beziehen Stellung gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt gegenüber Minderheiten. Er schafft Werke, die Ausdruck seiner humanistischen Haltung sind. Vor diesem Hintergrund wird die Schweriner Uecker-Sammlung neu befragt. 2013 erwarb das Staatliche Museum Schwerin 14 Werke des Künstlers aus dem Besitz des Berliner Sammlers Friedel Drautzburg. Von einem Privatsammler wurde die Arbeit Weißes Feld an das Museum geschenkt. Darüber hinaus werden in der aktuellen Präsentation Arbeiten des Fotografen Rolf Schroeter gezeigt.

Dr. Pirko Kristin Zinnow, Direktorin der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern: “Wir präsentieren im Geburtstagsjahr den gesamten Schweriner Werkbestand. Die Ausstellung zeigt Uecker als zentralen Künstler der Nachkriegsavantgarde in seinen unterschiedlichen Facetten. Wir sind sehr stolz darauf, diesen Künstler mit weltweiter Reputation so umfangreich in unserer Sammlung vertreten zu wissen.“

Weitere Informationen

Newsletter | Impressum | Kontakt | Mitglieder Login