Udo Scheel – 397-Treibgut, Öl auf Leinwand, 280×240 cm, 2008

UDO SCHEEL – VERWERFUNGEN

Ausstellung vom 20. Januar bis 10. März 2024 in der Schlossgalerie des Kunstverein Wiligrad e.V. / Ausstellungseröffnung am 20. Januar 2024 um 17 Uhr

Der frühere Rektor der Kunstakademie Münster, arbeitet mit über großegroßen Formaten, die sein exzellentes Gespür für Proportionen und Harmonien zeigen. Er spielt mit Perspektiven und lädt den Betrachter ein, in seinen Werken zu verweilen, sei es aus der Nähe oder aus der Ferne. Dabei ist sein Bezug zur Zeitgeschichte immer wieder in seinen Werken präsent und erzeugt so eine unglaubliche Intensität und eine spannungsreiche Emotionalität.

Der renommierte Maler Karl Otto Göötz schreibt über Scheel: "Das Geheimnisvolle der gegenständlichen Andeutungen in Scheels Bildern, ja ihre oft ambivalente Gegenständlichkeit, liegt nicht nur an Kombinationen, Verzahnungen oder Verschmelzungen von gegenständlichen mit ungegenständlichen Partien, sondern auch im Wechsel von ‚plastischen zu vööllig flächigen Zonen.“

Die hier gezeigte Ausstellung umfasst Bilder des Frühwerkes aus den 60er Jahren des vorherigen Jahrhunderts bis hin zu aktuellen Werken der 20er Jahre dieses Jahrhunderts. Udo Scheel geht es immer um das Bild, weder um Abbild noch Veranschaulichung von Sachverhalten, Themen und Ideologien - grundsätzlich nicht um Indienstnahme der Kunst für einen vorgesehenen Zweck. Seine komplexe poetische Malerei nimmt im gegenwärtigen Kunstgeschehen einen singulären Platz ein - zwischen Abstraktion und Gegenstandsbezug - ein prekäres Gleichgewicht zwischen Spannung und Balance, zwischen Rätsel und Evidenz.

Mit seinen Werken hat Udo Scheel eine bedeutende künstlerische Sprache geschaffen, die gleichermaßen fasziniert und herausfordert. Seine Kunstwerke sind geprägt von einer unverkennbaren Individualität und einer tiefen Auseinandersetzung mit dem visuellen Ausdruck. Scheel hat die Kunstlandschaft maßgeblich beeinflusst und ist sowohl national als auch international anerkannt.

ZUR ERÖFFNUNG
Begrüßung: Prof. Hanka Polkehn Vorstandsvorsitzende des Kunstverein Wiligrad e.V.
Einführende Worte: Dr. Wolf Schmidt Musikalisches Entree mit Anke Schmidt-Weißler und Maialen Leseka-Braun

Udo Scheel wurde 1940 in Wismar geboren. Von 1959 bis 1964 studierte Scheel an der staatlichen Kunstakademie bei Gert Weber und Otto Coester sowie an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Von 1964 bis 1971 unterrichtete er an verschiedenen Gymnasien. Anschließend wurde er Dozent für Malerei am Hochschulinstitut für Kunst- und Werkerziehung Mainz, heute Kunstakademie in der Gutenberg-Universität. 1976 war Scheel Mitbegründer der Künstlergruppe Axiom. Von 1989 bis 1998 war er Vorsitzender des Kuratoriums der Stipendienstätte Künstlerdorf Schööppingen. 1972 bis 1978 war er Gründungsleiter des Institut für Kunsterzieher der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf in MMünster, seit 1986 Kunstakademie Münster. Als Professor für Malerei und Graphik blieb er der Akademie erhalten. Von 2003 bis 2005 war ihr Rektor. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland, sowie private und öffentliche Ankäufe markieren seinen künstlerischen Lebenslauf. 2022 hatte der Film „Große Fahrt“ über Leben und Werk von Udo Scheel Premiere. Der Trailer zum Film wird in der Ausstellung des Kunstverein Wiligrad zu sehen sein.

Weitere Informationen

Newsletter | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Mitglieder Login