perspektivenwechsel_lokal_global - Positionen zeitgenössischer Kunst zu fragilen Ökosystemen

25.05. - 23.06.2024

Wem die Stunde schlägt - wer nicht arbeitet soll auch nicht essen?
Claudia Kapellusch, 2023

teilnehmende Künstlerinnenund Künstler: Marjolijn Dijkman and Toril Johannessen, Susanne Gabler, Claudia Kapellusch, Reto Pulfer, Petra Steeger, Sound art by Jana Winderen

Das Edvard-Munch-Haus lädt Künstlerinnen und Künstler ein, die einen Aspekt der Klimakrise, konkret die Bedrohung der Meeres- und Küstenregionen in fotografischen, filmischen, malerischen etc. Werken kommentieren. Gewünscht ist ein künstlerischer Dialog zwischen Künstler:innen aus Nord- und Westnorwegen und MV.

Edvard-Munch-Haus e.V.

18119 Warnemünde
Am Strom 53
Tel.: +49 381-5486608
URL: www.edvard-munch-haus.de
E-Mail: mail@edvard-munch-haus.de
jeweils Samstag u. Sonntag von 12–17 Uhr;
Sonderausstellungen Fr–So von 12–17 Uhr

Weitere Veranstaltungen

Freitagabend, 21. Juni, 19.00 Uhr
Werner Durand. Konzert/Performance "Wasserblasen"

Im Kontext der Ausstellung „Perspektivenwechsel – Lokal – Global. Positionen zeitgenössischer Kunst zu fragilen Ökosystemen“, in der sich Künstler*innen mit Aspekten der Bedrohung der Meeres- und Küstenregionen auseinandersetzen, ist Werner Durand zu erleben in einer Performance / Konzert für Blasinstrumente und Wasserklänge: "Wasserblasen"

Eröffnung: 29.06., 15 -18 Uhr, 30.6. - 11.8.2024, Fr-So, jeweils 12-17 Uhr
Am Strom 53 Poetics of Property

Neben Archivmaterial und architektonischen Modellen der Architektin Katharina Wiedwald, die die bautypologische Entwicklung des Hauses darstellen, präsentiert die Ausstellung Werke der Künstler Espen Gleditsch, Leonard Rickhard und Olve Sande, die die Poetik des Grenzüberschreitens aufgreifen.

Zur Übersicht Termine

Newsletter | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Mitglieder Login