Stefan Eisermann – o.T. (Ritt ohne Skrupel), Collage, 1979

STEFAN EISERMANN UND WEGGEFÄHRTEN

Ausstellung vom 1. Februar bis 3. März 2024 in der Galerie Amberg 13 des Kunstvereins zu Rostock / Ausstellungseröffnung am 31. Januar 2024 um 19.30 Uhr

Hanning Bruhn | Irene Dietrich | Max Kiesow | Karl-Heinz Kuhn
Harry Mohr | Wolfgang Reinke | Vera Schwelgin

Der Maler Stefan Eisermann (1943–1998) gehört zu den zu Unrecht „vergessenen Künstlern“ Rostocks. In den 1970er Jahren begann er hier seinen Aufbruch als Autodidakt in die Welt der Kunst. Mit seiner Unangepasstheit und einer kompromisslos naiven Malweise stieß er in der offiziellen Kunstrezeption der DDR zumeist auf Unverständnis und Ablehnung. Gleichzeitig fand er im Rostocker Umfeld aber auch einen Freundeskreis, der ihn stützte und förderte. Mit dieser Ausstellung wollen wir Stefan Eisermann und seine Weggefährten dem Rostocker Publikum wieder vertrauter machen.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Potsdamer Kunstverein.

ÖFFNUNGSZEITEN
Di–So 14–18 Uhr

Weitere Informationen

Newsletter | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Mitglieder Login