Christo und Jeanne-Claude / Wolfgang Volz · The Floating Piers, Lago d'Iseo WV04, 2016, Fotografie, 107 x 70 cm © 2016 Christo und © 2016 Wolfgang Volz / Für die Reproduktionen der Grafiken und Multiples: © Jack Kulcke

ZWISCHEN ERINNERUNG UND VISON. COLLAGE-GRAFIKEN VON CHRISTO UND JEANNE-CLAUDE / FOTOGRAFIEN VON WOLFGANG VOLZ

Ausstellungen in der Kunsthalle Rostock und Haus der Begenungen "Kösterschün" in Rerik vom 13. März bis Ende April 2021


Mit der Doppelausstellung «Zwischen Erinnerung und Vision. Collage-Grafiken von Christo und Jeanne-Claude / Fotografien von Wolfgang Volz» ehren die Kunsthalle Rostock und die Kösterschün Rerik das Schaffen eines der berühmtesten Künstlerehepaare unserer Zeit: Christo und Jeanne-Claude. Am 31. Mai vergangenen Jahres verstarb Christo im Alter von 84 Jahren in seiner Wahlheimat New York City, seine Frau Jeanne-Claude verstarb bereits im Jahr 2009.

Wir erinnern nicht nur an die außergewöhnlichen und visionären Künstler, die bis dato alle bekannten räumlichen und künstlerischen Dimensionen sprengten, sondern auch an die engagierten und lebensfrohen Menschen, die im Sommer 2006 Gäste unseres Hauses waren und uns Einblicke in ihr wunderbares Lebenswerk ermöglichten.

Im Mittelpunkt der jetzigen Ausstellung stehen großformatige Fotografien, die die temporären Installationsprojekte The Pont Neuf, Wrapped; The London Mastaba; The Floating Piers und Wrapped Reichstag dokumentieren. Der Fotograf Wolfgang Volz, der über 40 Jahre lang enger Begleiter und Freund Christos war, übernimmt in detaillierter Absprache mit dem Künstlerpaar die wichtige Erinnerungsarbeit. Durch die gemeinschaftliche Signatur dieser Aufnahmen werden die Fotografien von Wolfgang Volz zum festen Bestandteil des Oeuvres. Ergänzend zeigt die Schau diverse Collage-Grafiken, die als visionäre Darstellungen aus der Hand Christo´s stammen und im Vorfeld der multidimensionalen Kunstprojekte im öffentlichen Raum entstanden sind.

Ausgestellt sind u.a. Collage-Grafiken der Projekte Mein Kölner Dom, Wrapped aus dem Jahr 1992, The Mastaba, Köln 1886 und L´Arc de Triomphe, Wrapped, welches im September in Paris realisiert wird. Des Weiteren sind Fotografien zusehen von der spektakulären Reichstagsverhüllung aus dem Jahr 1995 und seiner beiden letzten Projekte The Floating Piers, 2016 und The London Mastaba, 2018.

Christo und Jeanne-Claude
Am 13. Juni 1935 werden Christo und Jeanne-Claude am selben Tag geboren, Christo Javacheff in Gabrovo/Bulgarien, Jeanne-Claude Denat de Guillebon in Casablanca/Marokko, zur Welt. 19531956 studiert Christo an der Akademie der Künste in Sofia, 1957 für ein Semester an der Kunstakademie in Wien. 1958 Umzug nach Paris, wo er seine zukünftige Frau kennenlernt und 1960 heiratet. 1964 Übersiedlung nach New York. 1968 Teilnahme an der documenta 4, Kassel. Das Künstlerpaar realisiert zahlreiche Projekte, darunter 1983 Surrounded Islands in Florida oder 1995 Verhüllter Reichstag in Berlin. Am 18. November 2009 starb Jeanne-Claude in New York. Christo verstarb am 31. Mai in New York City. Das aktuelle Projekt Arc de Triomphe Wrapped wird dennoch im Jahr 2021 realisiert.

Eintrittspreise kostenfrei (in beiden Ausstellungsorten)

Eröffnung der Ausstellung in der Kunsthalle Rostock am 13. März 2021 ab 11 Uhr
Eröffnung der Ausstellung im Haus der Begegnung "Kösterschün" in Rerik: z.Z. noch nicht für BesucherInnen zugegänglich! Abhängig von den Inzidenzwerten des Landkreises.

Laufzeit der Ausstellungen
Kösterschün: voraussichtlich Ende April 2021
Kunsthalle Rostock: voraussichtlich bis 25. April 2021

Hinweis
Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit unter Einhaltung aller notwendigen hygienischen Sicherheitsbestimmungen zugänglich. Aufgrund von aktuellen Beschlüssen/Änderungen der Bundesregierung bezüglich der SARS-Cov2-Pandemie/ Coronavirus können sich auch kurzfristig Änderungen ergeben!

Weitere Informationen

Newsletter | Impressum | Kontakt | Mitglieder Login