Rayk Goetze, Kommentar, 2018, Öl und Acryl auf Leinwand, 210 x 200 cm

Rayk Goetze – Malerei

bis zum 01.08.2021 in der Kunsthalle Kühlungsborn

 

Fragen der Weiblichkeit und Männlichkeit, Bad Boys und Survivors, Verhaltenslehren der Kälte und Verletzungen. Was passiert mit dem Ich in Zeiten des Kommandos? Landschaften sind der Brandung ausgesetzt, Körper in Seenot. Eine komplexe Bildwelt mit eigener Handschrift öffnet sich dabei, es sind atmosphärisch dichte Bilderzählungen, die poetisch irritieren können. Auch als Maler navigiert Rayk Goetze durch die Landschaft. Er verliert sich, verbirgt und überwindet. Marschiert vorbei an gefluteten Tagebauen, ein einzig Provisorium, durch den Schlaf der Gerechten und Industriebrachen, sieht den Sonnenaufgang über der Helling, roten Backstein zwischen Pappelalleen und erreicht endlich mildere Gestade. Rayk Goetze kehrt mit dieser Ausstellung zurück an die Ostsee, und nach Kühlungsborn. Das Kommando knüpft an biografische Stationen hier vor Ort an: von Träumern und Einzelgängern, vom Stahlschiffbauer und Kampfschwimmer. Die aktuellen Bilder treten in eine Interferenz mit dem eigenen Schicksal. Rayk Goetze, geboren 1964 in Stralsund, Deutschland, lebt und arbeitet in Leipzig. Nach seiner Ausbildung als Stahlschiffbauer und Kampfschwimmer studierte Rayk Goetze von 1991 bis 2000 an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Arno Rink und Neo Rauch sowie in Florenz an der Accademia di Belle Arti. Zahlreiche Ausstellungen, u.a. in Berlin, Paris, Leipzig, München, Stockholm, Mantua, Düsseldorf. Er avancierte zu einem der interessantesten Maler der Neuen Leipziger Schule.

website Kunsthalle Kühlungsborn

Newsletter | Impressum | Kontakt | Mitglieder Login