View Online
 

BALTIC ART WEEKEND

Baltic Art Weekend KH HRO

Kunstmesse mit Galerien und Kunstvereinen aus MV vom 28. bis 30. August 2020 in der Kunsthalle Rostock


Die im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Kunstmesse „Baltic Art Weekend“ geht am Wochenende vom 28. bis 30. August 2020 in die zweite Runde.

Auf zwei Etagen der Kunsthalle Rostock werden Ausstellungsflächen geboten sein, welche mit zeitgenössischer Kunst aus Mecklenburg-Vorpommern an drei Tagen bespielt werden. Mit der „Baltic Art Weekend“ möchten wir in diesem Jahr den regionalen Bezug hervorheben und vor allem jungen Künstler*innen aus unserem Bundesland die Möglichkeit bieten, sich und ihre Arbeit über Galerien und Kunstvereine in der Kunsthalle Rostock einem breiten Publikum zu präsentieren. Die Qualität und die Vielschichtigkeit der hier im Lande entstehenden Kunst sollen in den Fokus rücken, sowie das Netzwerk zwischen unserer regionalen Künstler- und Galerienlandschaft und Besuchern gestärkt werden.

Seit Mitte März diesen Jahres konnten zahlreiche nationale und internationale Kunstmessen aufgrund der pandemiebedingten Zeit der Zurückhaltung nicht stattfinden. Mit besonderem Augenmerk auf die aktuell gebotenen Hygienevorschriften ist Besucherverkehr zu öffentlichen Veranstaltungen wieder gestattet. Somit sind wir sehr froh, die „Baltic Art Weekend“ 2020 nun durchführen zu können - um vor allem nach der pandemiebedingten Zeit der Zurückhaltung Künstler*innen unserer Region wieder eine Präsentationsmöglichkeit und eine Plattform zum Austausch und Netzwerken zu bieten. Mit Hilfe einer Projektförderung
durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern wird es uns in diesem Jahr möglich sein, die Produktionskosten der Veranstaltung zu senken und somit den Teilnehmenden ein Stück weit finanziell entgegenzukommen.

Vom 28.  bis 30. August 2020 kann die „Baltic Art Weekend“ zu einem kleinen Eintrittspreis besucht werden. Insgesamt 12 Galerien und Vereine für zeitgenössische Kunst, die Ihren Hauptsitz in unserem Bundesland haben, nehmen in diesem Jahr teil und treten in einen Dialog mit Publikum und Teilnehmenden. Die Messe bietet von Freitag bis Sonntag Kunstinteressierten regionale und überregionale Kunst zur Schau und zum Erwerb. Begleitend Sie finden sowohl Künstler- und Galeristengespräche als auch geführte Rundgänge statt, welche den Besucher*innen einzelne Positionen näher bringen. Wie im vergangenen Jahr erwarten wir auch für die 2. „Baltic Art Weekend“ ein hohes Besucheraufkommen, welches sowohl durch uns als Veranstalter, als auch durch die Netzwerke der Teilnehmenden implementiert wird.

Somit hoffen wir, die „Baltic Art Weekend“ fortführend als wichtige Kunstveranstaltung in unserer Region zu realisieren und zu einem kulturellen Highlight werden zu lassen.

Ein besonderer Programmpunkt wird die am Samstagabend stattfindende Ausstellungseröffnung im WhiteCube der Kunsthalle Rostock sein. Der Berliner Gegenwartskünstler Christian Awe hat in der vergangenen Woche mit seiner raumgreifenden Installation „HeartBeat“ den Lichthof komplett umgestaltet. Im Anschluss an die Öffnungszeiten zur Messe laden wir ein, den Abend gemeinsam mit dieser Eröffnung ausklingen zu lassen und die Möglichkeit zu nutzen, das Netzwerk zu erweitern.

Öffnungszeiten Baltic Art Weekend
Freitag bis Sonntag // 11 bis 18 Uhr


Förderung und Unterstützung
Die Kunstmesse wird unterstützt durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.
Die Kunsthalle Rostock wird gefördert durch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Gesundheitspartner
Klinikum Südstadt Rostock

Kulturpartner
NDR Kultur

 
 
 
 
Newsletter des Verbandes der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Sie erhalten diesen Newslett er, auf Grund Ihrer Anmeldung. Sofern Sie diese Mail versehentlich erhalten, bitten wir um Entschuldigung. Falls Sie keine weitere Newsletter erhalten wollen, nutzen Sie den nebenstehenden Link: Vom Newsletter abmelden