R.J. Kirsch · Abstrakt #11 (Ausschnitt)

R.J. KIRSCH · PHANTOME

Ausstellung vom 9. Dezember 2018 bis 3. Februar 2019 im CIRCUS EINS – Aktuelle Kunst, Putbus


Der Kölner Maler und Konzeptkünstler R.J. Kirsch (*1959) setzt sich seit den 1980er Jahren mit der Frage auseinander, welche Möglichkeiten die Malerei angesichts der zunehmenden Vorherrschaft der digitalen Bildtechnologie noch bietet. Er bewegt sich dabei im Spannungsfeld von Malerei und Medien und setzt auch die Zeichnung, die Fotografie und Installationsverfahren ein. Die Ausstellung stellt Künstler mit zentralen Werkgruppen vor, darunter seine malerische Auseinandersetzung mit verfalteten Oberflächen und den bewegten Schattenbildprojektionen.

In ihrer aktuellen Ausstellung stellt die Galerie CIRCUS EINS den Künstler R.J. Kirsch mit zentralen Werkgruppen vor. Seine Bilder von Verkehrsunfällen zeigen das Ergebnis technischen Scheiterns als „Stilllleben“. Die Bildserien „Abstracts“ und „Soft Impact“ treiben das Unfallthema in die Abstraktion und zeigen die Folgen der kinetischen Energie, die auf die Fahrzeuge eingewirkt hat als klassischen Faltenwurf.

In seinen „Schattenbildern“ führt Kirsch die materielle und die immaterielle Welt zusammen, wenn die aus Fundstücken gebauten Objekte von dem farbigem Licht dreier LED-Lampen beleuchtet, abstrakte Bilder in Bewegung erzeugen.

Ausstellung vom 9. Dezember 2018 bis 3. Februar 2019
Donnerstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr

Newsletter | Impressum | Kontakt | Mitglieder Login