View Online
 

POSTKARTEN ALS POLITISCHER WIDERSPRUCH IM WERK VON OSKAR MANIGK

KVfMV Oskar Manigk Nacht des Wissens

Veranstaltung zur Nacht des Wissens am 19. Oktober 2019 von 17 bis 22 Uhr im Kunstverein zu Schwerin


Insbesondere zur Zeit des 'Eisernen Vorhanges' galt das künstlerische Phänomen der „Mail Art“ vielen Künstler*innen als Mittel der Vernetzung. Auch der in Berlin geborene und auf Usedom aufgewachsene Oskar Manigk, der aktuell in einer Einzelausstellung im Kunstverein Schwerin gezeigt wird, beteiligte sich rege an dieser Kunstform, die die Möglichkeit eines grenzübergreifenden Austausches weltweit bot. Vor allem aber für Künstler und Aktivisten aus der DDR, den Diktaturen Lateinamerikas und den sozialistischen Ländern Osteuropas war diese Form der subversiven und mit einfachen Mitteln zu realisierenden Underground-Kunst ein politisches Medium des Widerspruchs.

Im Rahmen der Nacht des Wissens am 19. Oktober 2019 erfahren Sie von Dr. Lutz Wohlrab, dem langjährigen Wegbegleiter Oskar Manigks, in einem Vortrag ab 18:30 Uhr mehr von der Bewegung der "Mail Art" und ihrer Bedeutung innerhalb des Werkes von Oskar Manigk.

Außerdem können sich – nicht nur Kinder – von den Collagen, Zeichnungen, Gemälden und "Mail-Art"-Karten der aktuellen Ausstellung "Oskar Manigk. Hier + Da" anregen lassen und in einem Kreativ-Workshop mit Lutz Wohlrab von 17 bis 20 Uhr ihre eigenen "Kunstwerke im Postkarten-Fomat" gestalten.

Um 17 und 21 Uhr finden unter dem Motto "Speed-Dating mit der Kunst" Blitzführungen durch die Ausstellung statt. Wählen Sie ihr persönliches Lieblingswerk, dass dann bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung näher betrachtet wird.

Programm des Kunstvereines Schwerin zur Nacht des Wissens
am 19. Oktober 2019 von 17 bis 22 Uhr

17 bis 20 Uhr · Kreativ-Workshop "Kunstwerke im Postkarten-Fomat"
17 und 21 Uhr · "Speed-Dating mit der Kunst", Rundgang durch die Ausstellung Oskar Manigk
18.30 Uhr · Vortrag "Postkarten als politischer Widerspruch"

 
 
 
 
Newsletter des Verbandes der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Sie erhalten diesen Newslett er, auf Grund Ihrer Anmeldung. Sofern Sie diese Mail versehentlich erhalten, bitten wir um Entschuldigung. Falls Sie keine weitere Newsletter erhalten wollen, nutzen Sie den nebenstehenden Link: Vom Newsletter abmelden