View Online
 

Malerei von Wolfgang Krentzien (1969–2016)

Wolfgang Krentzien, Abschied, o.J., Acryl auf Leinwand

Ausstellung der KulturStiftung Rügen in der Orangerie Putbus – Galerie des Landkreises Vorpommern-Rügen

Wolfgang Krentzien, 1969 geboren, wächst in Sassnitz auf und macht 1987 in Bergen sein Abitur. Früh regt ihn sein Vater - selbst Kunstlehrer - an, zu zeichnen. Bald wird die Malerei Ausdruck einer ihm eigenen besonderen Sensibilität.

 Er studiert Kunst und Russisch an der pädagogischen Hochschule in Dresden. Kamenz, Berlin, Irland und einige Jahre Unterricht an russischen Schulen sind Lebensstationen, ehe er am Hamburger Christianeum eine (Lebens)Stellung findet. Hier kann er sich entfalten, ist beliebt bei den Schülern und im Kollegium, ist liebevoller Vater zweier Söhne.

Doch Zufriedenheit will sich nicht einstellen. Da ist eine Unruhe die ihn nicht los lässt. Er will mehr als bürgerliche Sicherheit, spürt, dass dies noch nicht alles ist, was das Leben bereithält. Neben kreativer Schularbeit, malt und zeichnet er obsessiv. Seine Fähigkeiten gestatten es ihm frei und assoziativ zu arbeiten. Seine Linienführung, Farbauftrag und Komposition muten immer impulsiv, wie hingeworfene Fragen - Antwort offen -, an. Figürliches wird manchmal surreal, immer mehrschichtig, mehrdeutig, scheinbar anklagend, die Eindeutigkeit einer einzigen Wahrheit suchend. Dabei ist den Bildern eine melancholische Grundhaltung eigen und doch auch eine vorder- und hintergründige Humorigkeit. Häufig wiederkehrendes Motiv ist die Erotik, wohl als Ausdruck menschlicher Natur zwischen Liebe, Lust, Verantwortung, Lüge, Verrat, Macht und Hass. Am Ende werden die Fragen quälend und überfordern ihn. Er scheitert 2016 am Leben.

Wolfgang Krentzien hat ein umfangreiches, noch ungeordnetes, OEuvre hinterlassen. Die KulturStiftung Rügen will mit der Personalausstellung auf sein außergewöhnliches Talent aufmerksam machen.

Ausstellung 13. Januar 2018 bis 18. Februar 2018

Kulturstiftung Rügen
Orangerie zu Putbus
Allestraße 35, 18581 Putbus

 
 
 
 
Newsletter des Verbandes der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Sie erhalten diesen Newslett er, auf Grund Ihrer Anmeldung. Sofern Sie diese Mail versehentlich erhalten, bitten wir um Entschuldigung. Falls Sie keine weitere Newsletter erhalten wollen, nutzen Sie den nebenstehenden Link: Vom Newsletter abmelden