View Online
 

LEBEN AUF DEM DREESCH · EIN FOTOPROJEKT

Leben auf dem Dreesch

Eröffnung am 25. Januar 2020 um 15 Uhr im Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin


Präsentation Fotoprojekt am 25. und 26. Januar 2020

Für das partizipative Fotoprojekt LEBEN AUF DEM DREESCH, das der Kunstverein Schwerin in Kooperation mit dem Fotografen Det Nissen von brainslave photography initiiert hat, haben Bewohner/innen der Stadtteile Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz, mit einer Einwegkamera ausgestattet, ihren Lebensalltag vor Ort dokumentiert. Die Teilnehmenden unterschiedlicher Generationen sind zu Akteuren geworden und haben ihren Kiez abgebildet: ihre täglichen Routen durch die von Beton dominierten öffentlichen Plätze, ihre naturnahen Lieblingsorte oder den Blick aus dem Küchenfenster.
Die fotografische Dokumentation ihres Viertels aus subjektiver Perspektive ermöglicht es, ihre Erfahrungen "durch Übersetzen in Bilder zu demokratisieren" (Susan Sonntag) und auf diese Weise Außenstehende hinter die Fassade gängiger Zuschreibung und Problematisierung des "Dreeschs" als sozialen Brennpunkt blicken zu lassen.
Eine einheitliche Ausstattung mit der begrenzten Anzahl von 36 Fotos einer analogen Einwegkamera ließ den Teilnehmenden notwendig erscheinen, die von ihnen favorisierten Motive mit Bedacht auszuwählen. Die Tendenz zur Schnappschuß-Ästhetik, die auch durch die aufs Nötigste reduzierte Kameratechnik bedingt wurde, verstärkt den Eindruck des Unmittelbaren und Vertrauten.

Eine Auswahl von je 6 Motiven der 13 Teilnehmenden ist in einer Wochenend-Ausstellung am Samstag, 25. und Sonntag, 26. Januar 2020 je von 15 bis 18 Uhr zu sehen.
Zur Eröffnung am Samstag, 25. Januar um 15 Uhr wird außerdem der begleitende Katalog vorgestellt.

 
 
 
 
Newsletter des Verbandes der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Sie erhalten diesen Newslett er, auf Grund Ihrer Anmeldung. Sofern Sie diese Mail versehentlich erhalten, bitten wir um Entschuldigung. Falls Sie keine weitere Newsletter erhalten wollen, nutzen Sie den nebenstehenden Link: Vom Newsletter abmelden