View Online
 

Jazz durch die Jahrzehnte

14. Oktober 2018 um 11 Uhr im Schloss Wiligrad


Ruth Hohmann wird gemeinsam mit dem jungen begnadeten Pianisten und Gitarristen Lukas Natschinski zu einem Sonderkonzert im Rahmen der Reihe „Jazztime trifft Kunst“ des Kunstvereins Wiligrad e.V. zu Gast im Schloss Wiligrad sein.

Ruth Hohmann schrieb ostdeutsche Jazz-Geschichte. Sie hatte hier wesentlichen Anteil an der Verbreitung des Jazz, war die erste und lange Zeit einzige Jazzsängerin und gilt als „First Lady of Jazz“ und „Ella des Ostens“.

Beide werden Ihr neues Programm „Jazz durch die Jahrzehnte“ mit Swing, Bossanova und weiteren Stilrichtungen des Jazz präsentieren. Dabei wird gerade die Kongenialität der beiden Musiker zu einem besonderen Erlebnis werden. Wer Konzerte mit Ruth Hohmann kennt, weiß, dass diese mit Witz gewürzt sind und Ihr Temperament ist dabei nicht zu überbieten. Es ist ein spannendes Wechselspiel – das eben alle Generationen einlädt.

In den vergangenen Jahren haben sie bei ihren Konzerten nicht nur Jazz-Liebhaber sondern auch viele Besucher durch die stimmliche Brillanz von Ruth Hohmann sowie das perfekte Spiel am Piano und der Gitarre von Lukas Natschinski begeistert.

Mit den legendären Jazz-Optimisten, aber auch mit Günter Hörig, Klaus Lenz und von 1974 bis 2012 mit dem Jazz-Collegium Berlin feierte Ruth Hohmann große Erfolge. Von 1976 bis 1996 war sie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ als Gesangsdozentin für die Ausbildung in Jazz und Chanson zuständig.

Das Konzert ist eingebettet in die letzte Ausstellung der Bildenden Kunst in diesem Jahr, Konstanze Trommer „Aufbruch ins Paradies“ mit Textilkunst, Malerei und Grafik, die noch bis zum 28.10.2018 zu sehen ist.

Kartenvorverkauf für das Konzert telefonisch:
Kunstverein Wiligrad 03867 8801
Tourist Information Schwerin: 0385 5925215
---

 
 
 
 
Newsletter des Verbandes der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Sie erhalten diesen Newslett er, auf Grund Ihrer Anmeldung. Sofern Sie diese Mail versehentlich erhalten, bitten wir um Entschuldigung. Falls Sie keine weitere Newsletter erhalten wollen, nutzen Sie den nebenstehenden Link: Vom Newsletter abmelden