View Online
 

HINTER DEM HORIZONT

Rendezvous im Staatlichen Museum Schwerin · Künstlergespräch am 13. September 2018 um 18 Uhr im Staatlichen Museum Schwerin


Anlässlich der Ausstellung Hinter dem Horizont … zur Kunst der DDR aus den Sammlungen des Staatlichen Museums Schwerin laden wir ein zu einem Gespräch mit vier an der Ausstellung beteiligten Künstlern: Prof. Sighard Gille aus Leipzig, Karin Sakrowski aus Berlin, Holger Stark aus Klein Warin und Prof. Dr. Ruth Tesmar aus Schwerin. Diese Künstler vertreten unterschiedliche Generationen und verschiedene künstlerische Positionen, deren Spektrum sich von einer realistischen figürlichen Malerei über ungegenständliche Ausdrucksweisen bis hin zur Aktions- und Performancekunst erstreckt.

---

Themen des Gesprächs werden ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen in der DDR und deren Einfluss auf ihre Kunst sein. Wie reflektieren die Künstler ihre heutige Situation? Besucher haben die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen in das Gespräch einzubringen.

---

Dr. Kornelia Röder und Dr. Deborah Bürgel, Kuratorinnen der Ausstellung, moderieren das Gespräch.

---

Sighard Gille, geboren 1941 in Eilenburg, lebt und arbeitet als Maler in Leipzig, zählt zur zweiten Generation der Leipziger Schule. Von 1979 bis 1986 schuf er das Deckengemälde im Gewandhaus Leipzig, von 1992 bis 2006 war er als Professor für Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig tätig.

Karin Sakrowski, 1942 in Berlin geboren, wo sie bis heute lebt und arbeitet. Von 1971 bis 1976 studierte sie Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, später wandte sie sich auch der Holzbildhauerei zu. In der Auseinandersetzung mit der Teilung Berlins bezeichnet sie sich selbst seit 1986 als „Berliner Malerin“.

Holger Stark, geboren 1960 in Rostock, lebt und arbeitet seit 2001 in Klein Warin/Mecklenburg. Von 1984 bis 1990 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. Günter Horlbeck. Bereits während des Studiums führte er Performances und Aktionen durch. Von 1993 bis 1994 war er DAAD-Stipendiat am Royal College of Art, London. Er arbeitet vorrangig in den Medien Installation, Land Art und Fotografie.

Ruth Tesmar, 1951 in Potsdam geboren, lebt heute in Schwerin. Sie studierte Kunstpädagogik und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. An die Promotion im Jahre 1981 schloss sich das Studium der Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee an. Sie beschäftigt sich mit grafischen Techniken, insbesondere dem farbigen Holzschnitt und der Buchillustration.

---

 
 
 
 
Newsletter des Verbandes der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine in Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Sie erhalten diesen Newslett er, auf Grund Ihrer Anmeldung. Sofern Sie diese Mail versehentlich erhalten, bitten wir um Entschuldigung. Falls Sie keine weitere Newsletter erhalten wollen, nutzen Sie den nebenstehenden Link: Vom Newsletter abmelden