Volkmar Herre, Zauberbaum 291 Tage, 2017, Herrographie, Fine Art Pigmentprint

CAMERA OBSCURA

Volkmar Herre und Iris vom Stein im KUNSTRAUM St. Georgen

Unter dem gemeinsamen Titel „Camera Obscura“ zeigen Volkmar Herr und Iris vom Stein im KUNSTRAUM St. Georgen vom 17. Februar bis 11. März 2018 eine Auswahl ihrer Werke mit der Lochbildkamera.

So positionieren sich die Künstler selbst zur Lochbildkamera und ihren Werken:

Iris vom Stein: „Die Ruinenstätte Petra im heutigen Jordanien, war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer (150 v.Chr. bis 105 n. Chr.). 1995 sah ich die vielen schwarzen Formen, die Luftlöcher in der Felswand. Ich fotografierte diese Höhleneingänge als Formen des Schattens im Gestein. Ein Jahr später betrat ich die dunklen Innenräume mit einer selbstgebauten Lochbildkamera (Camera Obscura) und belichtete auf Negativfilm die Höhlenausgänge als Formen des Lichts. Nach Verdunkeln des Höhleneingangs nutzte ich den Raum als Dunkelkammer.

Volkmar Herre: „Das Jahr 1997 markiert eine Zäsur meines fotografischen Schaffens. Die Frage des Malers Siegward Sprotte (1913–2004), ob ich meine intensiven Studien über das Leben und Sterben von Bäumen auf der Insel Vilm nicht sinngemäßer mit der Camera Obscura betreiben sollte, fruchtete. Faszination, mit dem Allereinfachsten das Allerhöchste zu erreichen.

Eröffnung der Ausstellung am Sonnabend, den 17. Februar um 11 Uhr in der St.-Georgen-Kirche Wismar

Newsletter | Impressum | Kontakt | Mitglieder Login